Ansprechpartner

Wolfgang Fuchs
Geschäftsführer
Telefon: +49 8379 2348-400
Telefax: +49 8379 2348-499
E-Mail


Hans-Dieter Schmidt
Geschäftsführer
Telefon: +49 34601 35-618
Telefax: +49 34601 35-690
E-Mail


Übertageanlagen

In den Betriebsgebäuden befinden sich die Annahmekontrolle, das chemische Untersuchungslabor sowie Probelagerräume. Ebenso sind hier die Räumlichkeiten der betriebseigenen Grubenwehr, die Weiß- und Schwarzkaue sowie die Lampen- und Selbstretterstube untergebracht.

Die Versatzmaterialien werden je nach Stoffcharakter und den Lagermöglichkeiten in der Versatzhalle am Freilager, am Soletank oder an den Siloanlagen für staubförmige Versatzstoffe durch Fachpersonal entgegen genommen. Von jeder Anlieferung wird eine Probe entnommen.

Nicht weiter vorzubehandelndes Material (sog. Direktversatz) wird in Container gefüllt und zum Förderschacht transportiert. Vorzubehandelnde Reststoffe (vor allem Stäube und Schlämme) werden in den elektronisch gesteuerten Chargenmischer gefördert. Hier entstehen Mischprodukte, die arbeitshygienischen und bergsicherheitlichen Anforderungen gleichermaßen gerecht werden. Jeder Mischvorgang wird elektronisch gespeichert und ausgedruckt, so dass ein lückenloser Nachweis der verarbeiteten Abfallmenge möglich ist.

Big Bags werden - je nach Inhaltsstoff - ebenfalls entweder direkt auf speziellen Plattencontainern in die Grube transportiert oder - wenn es sich um staubförmige Abfälle handelt - in der Big-Bag-Entleerungsanlage staubfrei entleert und der Inhalt dem Mischprozess zugeführt.
Der innerbetriebliche Containertransport über und unter Tage für die Schachtförderanlage wird von vollautomatisch arbeitender Rollgangtechnik übergenommen.

Die Fördermaschine treibt das Fördergestell bei einer Nutzlast von 10 t mit 8,5 m/s an. So sind Förderleistungen von über 400 t/Schicht möglich.


Betriebsgebäude, AnnahmekontrolleLagerung der Versatzmaterialien je nach StoffcharakterAutomatische Schachtfördereinrichtung

VOILA_REP_ID=C12574E3:003FB48D